top of page

Fischland-Darß-Zingst: 5 Tipps für euren Urlaub auf der Halbinsel in Mecklenburg-Vorpommern.

Warum bin ich dort eigentlich nicht schon früher gewesen? Habt ihr auch so Orte im Kopf, die ihr gerne schon so viel früher entdeckt hättet? So ging es uns mit der wunderschönen Halbinsel Fischland-Darß-Zingst in Mecklenburg-Vorpommern. Ende Februar durften wir dieses schöne Fleckchen Erde im Norden das erste Mal für ein verlängertes Wochenende besuchen und wir wären gerne wochenlang geblieben. Dort gibt es so viel zu entdecken. Euch erwartet eine atemberaubende Natur, unglaublich süße Dörfer, leckeres Essen und gemütliche Teestuben – hier sind unsere Top 5 aus drei Tagen Halbinselleben.



1. Wanderung zum Darßer Leuchtturm


Die wundervolle Natur auf Fischland-Darß-Zingst lädt euch zu grandiosen Wanderungen ein. Da gehen sich auch 18 Kilometer fast wie von selbst. Eine unserer Lieblingstouren führt von Prerow zum Darßer Leuchtturm. Wir sind direkt in Prerow gestartet und am Strand so weit Richtung Leuchtturm gegangen, bis es nicht mehr weiterging.


Dann führte die idyllische Strecke durch einen kleinen Waldabschnitt und schließlich auf einem Holzweg durch eine zauberhafte Dünenlandschaft. Wenn ihr gut zu Fuß seid, geht unbedingt den Rundweg zum Leuchtturm – es lohnt sich sehr! Am Ende erwartet euch ein einsamer, wilder Strand, der so schön ist, dass er kaum echt sein kann.



Und wenn man schon da ist, muss man den Leuchtturm auch erklimmen, oder? Die Aussichtsplattform des Darßer Leuchtturms ist 28 Meter hoch und bietet einen fantastischen Rundumblick – bei gutem Wetter könnt ihr sogar Dänemark entdecken. Wir hatten richtig Glück mit unserem Februar-Wetter – nur der Wind hat uns wieder von unserem Höhenflug vertrieben.



Halbzeit! Wer jetzt hungrig geworden ist, findet zum Glück ein niedliches Café direkt am Leuchtturm. Gut gestärkt könnt ihr dann entweder wieder am Strand zurückgehen oder die Runde durch den Wald fortsetzen, die euch wieder direkt nach Prerow zurückführt.



2. Entdeckt die wunderschönen Darßer Haustüren


Die Halbinsel ist berühmt für ihre außergewöhnlichen Türen. Die Häuser mit den schönen Türen gehörten früher überwiegend erfolgreichen Seefahrtsfamilien, die damit ihren Status symbolisierten. Bunt, fröhlich, aufwändig geschnitzt und reich verziert. Eine ist schöner als die andere und deswegen wollten wir bei unserem Aufenthalt in Prerow am liebsten gleich alle von ihnen sehen.



Falls ihr auch auf den Spuren der Seefahrtsgeschichte wandeln möchtet, holt euch am besten in der Tourist-Info eine Karte aller Türen und entdeckt mit ihrer Hilfe viele – auch oft versteckte – Türen. Spannende Infos gibt es gleich dazu! Wer jetzt schon mehr in die Geschichte der fröhlichen Türen einsteigen möchte, findet hier zum Beispiel mehr Infos.



Übrigens: Ein Tür-Rundgang lässt sich auch wunderbar mit einer kleinen Schiffsfahrt ab Prerow verbinden. Wir sind mit der MS "OSTSEEBAD PREROW" zu einer 1,5 stündigen Boddenrundfahrt aufgebrochen und haben bei einer heißen Tasse Schokolade die Landschaft genossen. Herrlich entspannt und eine super Schietwetter-Aktivität.



3. Ein gemütlicher Nachmittag in der Teeschale


Das ist ein absoluter Herzenstipp: Wenn ihr in Prerow seid, besucht unbedingt die urgemütliche Teeschale. Hier gibt es so viel Tee, dass ihr mindestens 100 Mal herkommen müsst, um alles zu testen. Es gibt köstlichen Kuchen und auch eine kleine Auswahl an vegetarischen Hauptspeisen. Die Betreiber sind super nett – hier kann man sich in jeder Hinsicht nur wohl fühlen. Ab in die Teeschale – einmal abschalten bitte!



4. Ausflug nach Zingst zur Seebrücke


Wer auf der schönen Halbinsel Urlaub macht, sollte unbedingt auch das Ostseeheilbad Zingst besuchen. Die schöne Seebrücke von Zingst ist ganze 270 Meter lang und bietet euch einen tollen Blick auf die Küste. Neben vielen verschiedenen Kunstwerken erwartet euch auch eine Tauchgondel am Ende der Brücke, mit der ihr die Unterwasserwelt der Ostsee erkunden könnt. Vier Meter geht es hinab auf eine spannende Erkundungstour, die durch viele interessante Infos von den Mitarbeitern und einen 3D-Film bereichert wird.

Wir hatten an diesem Tag leider nur Zeit für einen Spaziergang über die Seebrücke und eine köstliche Schokolade im Bistro Zentral direkt am Seebrückenvorplatz, aber wir möchten das nächste Mal definitiv mehr vom wunderbaren Ostseebad Zingst sehen.



5. Wellness-Auszeit in der Nebensaison im Hotel Bernstein in Prerow


Wir waren in der Nebensaison auf Fischland-Darß-Zingst und können es euch sehr empfehlen. Dann sind die süßen Dörfer und Strände noch nicht so überfüllt wie im heißbegehrten Sommer. Und das Beste: Ihr könnt euch eine richtig schöne Wellness-Auszeit gönnen. Wir waren im Bernstein Hotel in Prerow und haben den Mix aus sportlichen Aktivitäten, Wellness und einer sehr guten Massage-Behandlung sehr genossen. Das Hotel hat zudem die perfekte Lage, um zu Wanderungen oder Radtouren aufzubrechen – es liegt direkt am Nationalpark und ist nur etwa 15 Minuten zu Fuß vom Strand entfernt. Hier haben wir uns so richtig wohl gefühlt!



Noch mehr Urlaubstipps rund um diese traumhafte Halbinsel findet ihr hier auf der Seite des Tourismus-Verbands. Wir freuen uns schon riesig auf weitere Entdeckungstouren auf Fischland-Darß-Zingst!



Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.










1 Comment


Guest
Mar 15, 2023

Wunderschön, ich liebe den Darß auch sehr und war schon oft da. Ein schöner Bericht, Dankeschön für das kurze Urlaubsfeeling.

Like
bottom of page