Ein ganzes halbes Haus im Harz: Urlaub im urigen Quedlinburg.

--- Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung. ---


Seid ihr bereit für eine kleine Zeitreise? Dann kommt mit mir ins wunderschöne Quedlinburg in den Harz. Euch erwarten eine historische Altstadt mit Fachwerkhäusern aus acht Jahrhunderten, gemütliche Läden und leckere Restaurants sowie verwinkelte Gassen, die vor allem jetzt in der Winterzeit märchenhaft erleuchtet sind. Ich hatte wirklich das Gefühl, mich in einer vollkommen anderen Welt zu befinden. Über der Stadt liegt ein Zauber, den man einmal selber erlebt haben muss. Ich war schon so oft in dieser wunderbaren Stadt und trotzdem bin ich jedes Mal wieder aus Neue fasziniert. Für mich gehört Quedlinburg zu den schönsten Städten Deutschlands – keine Frage.


Das halbe Haus

 

Unsere Unterkunft in diesem Urlaub hätte nicht schöner sein können. Das halbe Haus ist der Inbegriff der Gemütlichkeit und verkörpert all das, was Quedlinburg ausmacht. Schon der Name hatte mich bei meiner Recherche richtig neugierig gemacht: ein halbes Haus? Wie sollte ich mir das vorstellen? Genau so:

Das über 300 Jahre alte Fachwerkhaus steht mitten am Schlossberg in Quedlinburg und erstreckt sich über drei Etagen. Eine schöner als die andere. Es sieht zwar halb aus, ist aber ziemlich vollkommen. Das kann ich euch versprechen. Und das Beste: In diesem verwinkelten Haus steckt hinter jeder Ecke eine Überraschung. Selbst nach einer Woche dort habe ich immer wieder Neues entdeckt. Es steckt so viele Liebe und Geschichte in dieser Unterkunft. Selten habe ich ein Haus mit so viel Charakter gesehen. Schon beim ersten Schritt in das halbe Haus habe ich mich wie zu Hause gefühlt.

Im Erdgeschoss befindet sich ein wunderschönes Bad und ein kuscheliges Schlafzimmer, von dem aus ihr direkt auf die kleinen Gassen mit Kopfsteinpflaster schauen könnt. Eine recht steile Wendeltreppe führt euch ins erste Stockwerk, das mit den vielen Holzbalken und Sitzgelegenheiten zu gemütlichen Abenden einlädt. Hier hätte ich ewig auf dem Sessel sitzen können, mit einem Buch und einem Becher Tee in der Hand. Ganz oben gibt es übrigens noch zwei weitere Betten, so dass insgesamt vier Leute in das doch rechte große halbe Haus passen. Kleiner Tipp: Auch wenn ihr nur das untere Schlafzimmer nutzt, schaut unbedingt mal oben aus den beiden Dachfenstern. Der Ausblick ist fantastisch!


Quedlinburg Schlemmer-Tipps

 

Nicht nur das Haus ist einmalig, sondern auch der Gastgeber und Inhaber Christoph. Von Anfang an hat er sich wunderbar um unser Wohlergehen gekümmert und uns mit reichlich Tipps versorgt. Einige davon haben wir natürlich ausprobiert und bei unserer Entdeckungstour noch einige weitere Quedlinburg-Schätze gefunden. Hier kommen ein paar Schlemmer-Tipps für euren Aufenthalt in Quedlinburg:


  1. Käsekuchenbäckerei Vincent Die perfekte Auszeit am Nachmittag findet ihr beim Käsekuchenkönig: Käsekuchen in unfassbar vielen Geschmacksrichtungen und dazu einen leckeren Kaffee und Blick auf den Schlossberg. So lässt es sich leben im schönen Quedlinburg.

  2. Himmel & Hölle Für mich definitiv Himmel! In der Gasse mit dem charmanten Namen Hölle könnt ihr Flammkuchen in jeder Geschmacksrichtung probieren und dabei genüsslich ein, zwei Weinchen verkosten. Höllisch gut!

  3. Brauhaus Lüdde Das Brauhaus ist immer die erste Anlaufstelle an unserem ersten Tag in Quedlinburg. Lecker, absolut urig und mit allerlei schmackhaften und fantasievollen Bieren im Angebot. Probiert doch mal den Pubarschknall. Lohnt sich.

  4. Samocca Die Kaffeerösterei ist ein Projekt der Samariterstiftung – hier duftet es immer herrlich. In dem niedlichen Café könnt ihr euren frisch gemahlenen Kaffee direkt vor Ort genießen oder ihr nehmt euch ein paar der vielen Leckereien einfach mit. Dann schmeckt es auch noch zu Hause wie im Urlaub.


Quedlinburg genießen

 

Vor oder nach der leckeren Stärkung lohnt es sich, ganz entspannt jeden Winkel von Quedlinburg zu erkunden. Eine Gasse ist süßer als die andere. Und wer dazu noch ein paar Infos haben möchte, kann bei der Touristen-Information eine der begehrten Nachtwächter-Führungen buchen. Danach hat man noch mal einen ganz anderen Blick auf die Stadt. Auch der Schlossberg mit all seinen Schätzen ist definitiv einen Besuch wert. Aber ehrlich gesagt, ist es für mich immer am Schönsten, einfach durch die kleinen Gassen zu schlendern. Ohne Termine, ganz entspannt die Atmosphäre dieser außergewöhnlichen Stadt genießen und ein bisschen den Zauber einer anderen Welt zu spüren. Für alle, die in diesen Zeiten ein bisschen Magie brauchen, um dem Alltag zu entfliehen: Hier findet ihr sie. Nur drei Stunden Autofahrt von Hamburg entfernt. Ein wunderschönes Fleckchen Erde im Harz mit ganz viel Charme. Willkommen in der Welterbestadt Quedlinburg.